Referenzprojekt

Parkhaus Bernau bei Berlin

Auftraggeber/ Bauherr

Stadtwerke Bernau GmbH

Architekt

Ingenieurbüro Hübler GbR, Bernau

Größe

377 Stellplätze, 4 Geschosse

Projektstatus

Fertiggestellt und in Betrieb

Projektzeitraum

August 2019 – Mai 2020

Fertigstellung

Mai 2020

Projekt-beschreibung

Hell, luftig und freundlich wirkt das neue Parkhaus in Bernau bei Berlin. Dank der schlanken Industrieverglasung, die neben der eleganten Optik auch die erforderlichen Lüftungsquerschnitte sicherstellt, ist durch die Bautechnologie der glatten Unterzüge, der Spannbetondecken und der wenigen Stützen ohnehin der weite Raum taktgebend.

 

Auf vier Geschossen bei einer Gebäudehöhe von 11,64 m und einer Geschossfläche von gut 10.960 m² kann das nachvollzogen werden.

 

Weitere Zahlen

– verbauter Ortbeton in Gründung: ca. 550 m³ mit ca. 70 t Bewehrungsstahl

– verbauter Stahlbau 200 t

– verbaute Spannbeton-Fertigteildecken: 7.030 m² Deckenplatten mit 40 cm Stärke und 420 m² Deckenplatten mit 20 cm Stärke

 

Die feierliche Übergabe an den Bauherrn erfolgte am 4. Juni 2020.

Besonderheiten

Änderung der ursprünglichen Planung von Splitlevelbauweise in Vollgeschossbauweise

Dachebene geschlossen mit Kaltdach zur optio­nalen späteren bauseitigen Nachrüstung eines Gründaches oder einer Photovoltaikanlage

Fassadenbekleidung durch einschalige Indust­rieverglasung auf Abstand zur Sicherstellung der erforderlichen Lüftungsquerschnitte. 

Ausführung von Sicht- und Blendschutz an der Nord- und Westseite, Höhe ca. 1,20 m, Befestigung direkt am Absturzgitter. 

Einbindung des bestehenden Solarcarports an den Neubau. Die vorhandenen Ladestationen können weiterhin genutzt werden. 

Die untere Fassadenebene wurde mit Stahlbeton­fertigteilplatten ausgeführt. Die erforderlichen Lüftungsöffnungen werden durch vertikal angeord­nete Wandöffnungen – angelehnt an die umliegende Bebauung – umgesetzt.

Projekt-Galerie